Nach dem Auftakt mit der närrischen Session hieß es, sich mit Volldampf auf die vor uns liegende Schützenfestsaison 2005 vorzubereiten. Doch dazwischen gab es auf dem Schützenplatz das 2. Osterfeuer, bei dem wir natürlich auch unseren Anteil zum Gelingen beigetragen haben. Danach drehte sich alles nur noch um ein Thema: Unser 3. großes Konzert. Ein Jahr intensivster Vorbereitung lag hinter uns. Und dies betrug bei weitem nicht nur den musikalischen Part. Am 16.04.2005 luden wir zu einer musikalischen Reise mit dem Spielmannsexpress in die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche ein. Die Auswahl unseres Repertoires hat ganz offensichtlich den Geschmack unserer Zuhörer getroffen. Ausnahmslos waren alle Konzertbesucher begeistert und ließen unsere Musikerinnen und Musiker nicht ohne entsprechende Zugaben von der Bühne. Mit einem anschließendem Umtrunk nahm diese gelungene Veranstaltung ihren Ausklang. Danach hieß es dann: Zapfenstreich proben, das Marschieren zur Parade noch einmal üben und, und, und. Ihr erinnert euch sicher noch an das letzten Jahr, als Elisabeth Hallen an der Seite von Wolfram Möllenbeck Regimentskönigin, und Sohnemann Marc zusammen mit Steffi Scholz das Jungschützenkönigspaar wurde. Beim Regimentskönigsschießen stand am frühen Abend fest, dass die noch amtierende Regimentskönigin noch ein weiteres Jahr im Amt bleiben würde, da Peter Hallen mit gekonntem Schuss die Platte von der Stange holte. Das sorgte nach vier schönen Kirmestagen am Dienstagabend beim Krönungsball vor allem bei den Gästen für Verwirrung. Eine Königin, die nicht abgekrönt wird, sondern gleich nahtlos noch ein Jahr dranhängt. So etwas hat es in Düsseldorf noch nicht gegeben. Im August hielten wir dann unser Königsschießen ab, zu dem wir wieder viele Gäste begrüßen konnten. Zuerst stand die Ermittlung des Pagenkönigs an. Dies wurde in diesem Jahr Svenja Thelen. Bei den Jungschützen war Nicole Mick erfolgreich und bei den Altschützen holte sich Olaf Flesch zum zweiten Mal die Königswürde. Im November wurden unsere neuen Majestäten bei unserem Krönungsball gekrönt. Anfang Dezember spielten wir wieder zur Adventsfeier im Otto-Ohl-Heim, bevor mit unserer eigenen Weihnachtsfeier Mitte Dezember ein ereignisreiches und schönes Jahr zu Ende ging.

Das Jahr 2006 startete für uns mit der Jahreshauptversammlung des Regiments sowie natürlich unserer eigenen. Hierauf ging es nahtlos in die närrische Zeit über. Mit den Karnevalsauftritten in Monheim, Baumberg sowie Köln und nicht zu vergessen unserer eigenen närrischen Feier verbrachten wir die 5. Jahreszeit. Danach blieb uns nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es begannen gleich die Vorbereitungen zum bevorstehenden Schützenfest. Doch bevor es so richtig los ging, trugen wir mit einem kleinen Umzug die Goldene Mösch durch Garaths Straßen, um unser Schützenfest anzukündigen. Nach unserem Schützenfest standen noch andere zahlreiche Auftritte an. So spielten wir in Baumberg, Monheim, Leverkusen, Urdenbach, Eller-Reisholz, Ratingen und Bilk, um nur einige zu nennen. Zu erwähnen sei natürlich auch das Schützenfest in Düsseldorf-Stadtmitte, wo wir zum ersten Mal an drei Tagen hintereinander auftraten. Bei sommerlichen Temperaturen war dies mit Sicherheit das anstrengendste Schützenfest. Besonders der Montag hat uns sehr zu schaffen gemacht, da wir fast eine Stunde in der prallen Sonne stehen mussten. Aber der Kirmesrundgang eine Woche später entschädigt doch für einiges und so ließen wir wieder kaum ein Fahrgeschäft aus. Neben den vielen Schützenfesten standen diverse Geburtstage und andere Feierlichkeiten auf unserem Terminplan. Am 01.07.2006 traf sich ganz Blau-Weiß an unserem Vereinslokal zu einem Tagesausflug in den Panoramapark. Bei herrlichstem Wetter hatten alle mächtig Spaß. Im August konnten wir bei schönem Wetter unser Königsschießen abhalten, bei dem wir viele Gäste begrüßen konnten. Die Ermittlung des Pagenkönigs wurde erstmalig mit der Armbrust der Regimentsjugend durchgeführt. Nach hartem Kampf konnten wir Monique Flesch als kommende Pagenkönigin bekannt geben. Bei den Jung- und Altschützen ging es nicht minder spannend vonstatten. Melissa Jochheim konnte sich bei den Jungschützen durchsetzen und errang die Würde der Prinzessin. Marianne Jurgeit gratulierten wir zu ihrem neuen Amt als Königin. Dies zeigt wieder, dass die Damen in unserer Gesellschaft das Zepter fest in der Hand haben. Mit einem Grillabend im Oktober ließen wir unsere Haupt-Auftrittssaison gemütlich mit diversen Spielen und Plaudern ausklingen. Im November stand unser Krönungsball an. Nach einigen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und der Verleihung der ausgeschossenen Pokale wurde die Krönung vollzogen. So wechselten die Insignien an diesem Abend wie folgt ihre Besitzer: Monique Flesch löste mit ihrer Adjutantin Jona Wallerath das Pagenkönigspaar Svenja Thelen und Katherina Pesch ab. Die Prinzenkette wechselte von Nicole Mick mit Adjutant Marius Hauschild zu Melissa Jochheim mit ihrem Adjutanten Thomas Riesner. Marianne Jurgeit und Dirk Dammeyer übernahmen das Amt von Olaf und Karin Flesch. Nach der Gratulationscour und der Tombola wurde bis in die frühen Morgenstunden zur Musik unseres DJ Meik getanzt und gefeiert. Anfang Dezember besuchten wir wieder zusammen mit den Urdenbacher Schützen das Otto-Ohl-Heim, um die Adventsfeier mit Kaffee, Kuchen und kleinen Geschenken sowie mit ein paar Weihnachtslieder zu verschönern. Am 16.12.2006 machten wir uns mit einem kleinen Reisebus auf nach Dortmund, wo unsere Lieblingsband "PUR" ein riesen Konzert veranstaltete. Wir hatten mächtig viel Spaß und der ein oder andere ging mit recht angeschlagener Stimme nach Hause. Mit unserer gutbesuchten Weihnachtsfeier ging für uns ein ereignisreiches und schönes Jahr zu Ende.

Mit der Jahreshauptversammlung des Regiments sowie natürlich unserer eingenen begann für uns das Jahr 2007. Mit den Karnevalsauftritten in Monheim, Baumberg, dem Garather Kinderkarneval ging es nahtlos in die närrische Zeit über. Nicht zu vergessen unserer eigenen närrischen Feier, bei der wir wie in jedem Jahr auch unser sogenanntes Mr. und Mrs. Rosenmontagspaar krönten. In diversen Wettkämpfen während dieser Karnevalsparty wurde dieses Paar ermittelt und mit schmucken Karnevalsorden gekürt. In diesem Jahr konnten sich Melissa Jochheim und Martin Eichholz gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Am Vormittag des Karnevalssamstag waren wir zum ersten Mal in Ratingen, wo wir die Prinzengarde musikalisch durch den Stadtteil begleiteten. Der Applaus und die Stimmung zeigten uns, dass wir mit unserer Truppe bei den Ratingern super ankamen. Viel Zeit zum Ausruhen blieb uns nach der 5. Jahreszeit nicht, denn es ging gleich an die Vorbereitungen zum bevorstehenden Schützenfest. Turnusgemäß war im diesem Jahr das Amazonen-Corps für die Serenade zuständig. Auf speziellen Wunsch des amtierenden Regimentskönigspaars wurde wenige Wochen vor dem Fest die Tanzgarde Schwarz-Weiß gebeten, auch eine Serenade zu tanzen. Und so trafen wir uns mehrere Male mit den beiden Tanzgarden, um den Ablauf zu proben. Doch bevor es so richtig los ging, trugen wir die Goldenen Mösch zur Ankündigung unseres Schützenfestes mit einem kleinen Umzug durch Garaths Straßen. Eine Woche später verbrachten wir bei überwiegend schönem Wetter fünf schöne Kirmestage und schlossen am Dienstagabend mit dem Krönungsball unser Schützenfest ab. 2007 war für uns wieder ein sehr auftrittsreiches Jahr. So spielten wir u. a. zu den Schützenfesten in Baumberg, Monheim, Mönchengladbach, Leverkusen - um nur einige zu nennen. Zu erwähnen sei natürlich auch das Schützenfest in Düsseldorf-Mitte, wo wir wieder an drei Tagen hintereinander auftraten. Bei hochsommerlichen Temperaturen, vor allem während des großen Umzugs am Sonntag, war dies mit Sicherheit das anstrengendste Schützenfest. Aber der Kirmesrundgang eine Woche später entschädigte für einiges und so ließen wir wieder kaum ein Fahrgeschäft aus. Vor allem die Wildwasserbahn ist bei solchen Temperaturen sehr beliebt. Neben den vielen Schützenfesten standen diverse Geburtstage und andere Feierlichkeiten auf unserem Terminplan, zu denen wir natürlich musikalisch gratulierten. Während unserer Versammlungen hatten wir beschlossen, im Jahr 2008 wieder eine Ferienfahrt zu machen.

Das Jahr 2008 startete für uns wie in jedem Jahr mit der Jahreshauptversammlung des Regiments sowie natürlich unserer eigenen. Da die fünfte Jahreszeit in 2008 sehr früh startete, hieß es dann auch sehr bald für uns: Dreimol Düsseldorf Helau! Zum ersten Mal waren wir für den sogenannten Lichterzug in Langenfeld-Reusrath gebucht. Dieser zog am Abend durch die Reusrather Straßen. Alle teilnehmenden Gruppen waren mit bunten Lichtern und sonstigen Leuchtmitteln geschmückt und auch an den Häusern hingen noch die Weihnachtsbeleuchtungen. Es war unglaublich, wie viele Besucher dort die Straßen säumten, obwohl der Zugweg nicht sehr lang war. Wie immer waren wir auch wieder bei den Umzügen in Monheim und Baumberg dabei. Der Garather Kinderkarneval und unsere eigene närrische Feier durften natürlich nicht fehlen. Bis zum Garather Schützenfest hatten wir anschließend viel Zeit um uns darauf vorzubereiten. Danach folge eine auftrittsreiche Zeit. So spielten wir nicht nur zu vielen Schützenfesten, sondern auch zu diversen Geburtstagen und Krönungsbällen anderer Gesellschaften sowie zu weiteren Feierlichkeiten. Im August konnten wir dann bei schönem Wetter unser Königsschießen abhalten. Zum zweiten Mal schossen wir einen Passiven- und Förderkönig aus. Diese Würde konnte sich Harry Steinhöfel ergattern. Nach hartem, aber fairem Kampf konnten wir Dominique Jochheim als kommenden Pagenkönig bekannt geben. Bei den Jung- und Altschützen ging es nicht minder spannend vonstatten. Martin Eichholz hatte bei den Jungschützen die ruhigste Hand und errang die Würde des neuen Prinzen. Karin Flesch gratulierten wir zu ihrem neuen Amt als Königin. Anlässlich unseres35jährigen Bestehens im Jahr 2008 gingen wir auf Reisen. Am 26.09.2008 ging die Fahrt per Doppeldeckerbus in Richtung Italien, genauer gesagt nach Tirol. Am nächsten Mittag trafen wir an unserem Zielort ein und wurden von unserem Hotelvater Markus aufs Herzlichste begrüßt. Die nächsten zehn Tage verbrachten wir mit Rafting-Touren Hochseilgarten-Kletterpartien, Besichtigungen u. v. m. Der ein oder andere Auftritt durfte natürlich nicht fehlen. Fast während unseres gesamten Aufenthalts konnten wir Superwetter bei frühlingshaften Temperaturen genießen. Nur an zwei Tagen gab es Regen der in den umliegenden höher gelegenen Orten bereits als Schnee runter kam. Dies durften wir bei unserm Ausflug nach Prettau erleben. Eine zünftige Schneeballschlacht ließ selbstverständlich nicht lange auf sich warten. Im November stand dann endlich unser eigener Krönungsball an. Nach diversen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und der Verleihung der ausgeschossenen Pokale hieß es für die scheidenden und kommenden Majestäten: Es wird ernst. Und so wechselten die Insignien an diesem Abend wir folgt ihre Besitzer. Jona Wallerath mit ihrer Adjutantin Monique Flesch wurden von Dominique Jochheim mit seiner Prinzessin Justine Flesch abgelöst. Die Prinzenkette wechselte von Vanessa Koch zu Martin Eichholz. Karin und Olaf Flesch übernahmen das Amt von Peter und Elisabeth Hallen. Des Weiteren wurde unser Passiven- und Förderkönig Harry Steinhöfel gekrönt. Anfang Dezember machten wir uns wieder zusammen mit den Urdenbacher Schützen auf, die Adventsfeier im Otto-Ohl-Heim mit Kaffee Kuchen und kleinen Geschenken sowie ein paar Weihnachtslieder zu verschönern. Mit unserer eigenen Weihnachtsfeier ging für uns ein ereignisreiches und sehr schönes Jahr zu Ende.

Nach einer spielreichen Karnevalssession 2009 blieb uns nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es begannen direkt die Vorbereitungen zu unserem Schützenfest. Es folgte ein sehr auftrittsreiches Jahr, mit Auftritten bei den vielen Schützenfesten, diversen Geburtstagen und anderen Feierlichkeiten. Im August hielten wir bei schönem Wetter unser Königsschießen ab, zu dem wir wieder viele Gäste begrüßten. Nachdem die Königs-, Gäste- und Preisvögeln gerupft waren, schossen wir unsere Majestäten aus. Das Urdenbacher Erntedankfest fand im Oktober bei angenehmen Temperaturen und mit unserer musikalischen Unterstützung statt. Wie immer säumten an diesem Tag viele Menschen die Straßen des schön geschmückten, und an solchen Tagen viel zu kleinen Urdenbachs. Auf unserem Krönungsball im November wurden nach einigen Ehrungen und Verleihung der ausgeschossenen Pokale die neuen Majestäten gekrönt. So wechselten die Insignien an diesem Abend wie folgt Ihre Besitzer: Monique Flesch mit ihrer Adjutantin Kim Thelen übernahmen das Amt von Dominique Jochheim und Justine Flesch. Die Prinzenkette wechselte von Martin Eichholz zu Svenja Thelen. Melissa Jochheim hatte sich Olaf Flesch als ihren Prinzen ausgesucht, welcher bereits als Prinz mit seiner Frau Karin im Amt war. Und so konnte er gleich vorn stehenbleiben, als die Königskette von Karin Flesch auf Melissa Jochheim wechselte. Weiterhin wurde an diesem Abend unser Passiven- und Förderkönigkönig Horst Schlotter gekrönt. Nach der Gratulationscour und Tombola wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert. Mit der Adventsfeier

Wussten Sie...

...dass der Spielmannszug Blau-Weiß Garath immer auf der Suche nach gutem Bild-, Ton und Videomaterial seiner Auftritte und Veranstaltungen ist? Wenn Sie im Besitz solchen Materials sind und es uns zur Verfügung stellen möchten, kontaktieren Sie uns einfach. Unser Dank ist Ihnen gewiss.