Nachdem durch die Eltern der Kinder die ersten Instrumente gekauft worden waren, konnte der erste Übungsabend mit genau sieben Jungen und einem Mädchen im Frühjahr 1972 im Wohnzimmer von Familie Orlean abgehalten werden. Durch den Fleiß der Jugendlichen und durch intensive und härteste Probearbeit, bei der auch manche Träne floß, war es möglich, schon im Oktober 1972 zum ersten Mal an die Öffentlichkeit zu treten. Anlass war der Krönungsball der Gesellschaft Baccara in der Gaststätte Goldener Ring in Garath. Dieser Auftritt wurde bis zum Tag x strengstens geheimgehalten, nur der 1. Hauptmann der Gesellschaft Baccara war darüber informiert. War das ein Zittern und Bangen! Unser erster öffentlicher Auftritt! Aber es half nichts, der Zeitpunkt war da und es musste gespielt werden. Die Instrumente wurden hochgenommen und es ging los. Es war eine regelrechte Uraufführung. Der minutenlange Applaus sagte uns, dass wir unsere erste und für uns so wichtige Probe mit Bravour bestanden hatten.

Von jetzt an ging alles sehr schnell. Im Frühjahr 1973 wurde die Kassenteilung zwischen dem Pagen- und Amazonencorps sowie dem Jugendspielmannszug vollzogen. Danach fand die Gründungsversammlung statt. Hier wurde über die Namensgebung, Vorstand, erste Ziele und Aufgaben abgestimmt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Reinhold Lempka gewählt. Unter seiner Führung wurde zuerst die Aufnahme als 12. Kompanie im Garather Schützenverein erreicht und wir nahmen zum ersten Mal am Garather Schützenfest teil. Es wurden neue Uniformen angeschafft, und bald kamen die ersten Aufträge. Nachdem Mitte des Jahres das Königsschießen stattgefunden hatte, konnten wir am Jahresende unseren ersten Krönungsball feiern. Im festlich geschmückten "Jägerhof" in Urdenbach wurden Norbert Orlean und Silvia Langer als Königspaar sowie Detlef und Angelika Löhausen als Prinzenpaar gekrönt. Bereits vor dem Krönungsball hatte eine kleine Nikolausfeier stattgefunden, die mit einem gemeinsamen Abendessen begann. Anschließend verteilte der Nikolaus Lob und Tadel, vor allem aber kleine Geschenke an die Mädchen und Jungen. Ein weihnachtliches Geschenk war auch die Lyra, die Protektorin Dagmar Oppenau dem Spielmannszug überreichte.

Wussten Sie...

...dass der Spielmannszug Blau-Weiß Garath immer auf der Suche nach gutem Bild-, Ton und Videomaterial seiner Auftritte und Veranstaltungen ist? Wenn Sie im Besitz solchen Materials sind und es uns zur Verfügung stellen möchten, kontaktieren Sie uns einfach. Unser Dank ist Ihnen gewiss.